Über den Kirchturm hinaus – Tölzer Kurier

von Sr. Josefa Thusbaß

 

Der Astrophysiker und die Aggression

„Der größte Fehler des Menschen ist seine Aggression!“, sagt der Astrophysiker Stephen Hawking. Denn damit, so vermutet er, kann sich der Mensch in absehbarer Zeit auf dem Planeten selbst auslöschen! Zwar gesteht er der Ausübung von Aggression am Anfang der Menschheitsentwicklung einen Existenzvorteil zu, aber nun ist dieser Vorteil aufgebraucht, mehr noch, der Vorteil kann sich in das Gegenteil verkehren. Hawking empfiehlt daher ernsthaft, an das Auswandern der menschlichen Rasse auf andere bewohnbare Planeten zu denken und realistisch daran zu arbeiten.

Letzteres dürfte aber – falls es überhaupt dazu kommen sollte – für die allermeisten von uns keine Option sein. Damit sind wir alternativlos und müssen uns (weiterhin) so organisieren, dass ein gemeinsames Leben daheim möglich ist. Obendrein ist die Vermutung nicht von der Hand zu weisen, dass die ausgewählten Auswanderer ihre Angriffslust als Erbgut mit auf die Reise nehmen und sie in die Sphären des Weltalls hinaus verbreiten.

Was nun Aggression wirklich ist und woher sie kommt, dazu gibt es verschiedene Ansichten. Einig ist man sich weitgehend darüber, dass erlebte und beobachtete Aggression wieder Aggression hervorrufen kann. Ja, kann, aber nicht muss! Und um diesem Nachahmungsdrang nicht blind Folge leisten zu müssen, dazu haben wir einen Verstand mit auf den Weg bekommen und ein ganz außerordentliches Werkzeug – die Sprache.

Das im Inneren tobende Bedürfnis auf aggressive Angriffslust gegen andere und auch gegen sich selbst, kann erheblich gesenkt werden, wenn der Konflikt zur Sprache kommt, aus sich heraus gesprochen wird. Der Konflikt ist zwar deshalb nicht unbedingt aus der Welt, aber die Aufregung flaut ab und die Wahrscheinlichkeit der Lösbarkeit nimmt zu. Zu dieser Sprachbereitschaft gehört auch der Mut, gegen das, was schief läuft, im wahrsten Sinne des Wortes auf die Straße zu gehen, wenn einige Unbelehrbare glauben, den Porzellanladen der anderen zertrampeln zu müssen. Stephen Hawking hat eine ernsthafte Befürchtung, wir aber haben einen Verstand und die Sprachfähigkeit, um es nicht so weit kommen zu lassen.